Marktausblick

Die Gesamtwirtschaft befindet sich in hervorragender Verfassung. Getragen von einer positiven Entwicklung auf allen Kontinenten, ist bei Ausschluss unvorhersehbarer dramatischer Erscheinungen, auch bei uns die nächsten Jahre eine stabile Binnenkonjunktur zu erwarten.

Diese positive Stimmung schlägt sich auf die Europäische Stahlerzeugung mit einem deutlichen Plus und verlängerten Lieferzeiten nieder. Durch internationale stabile Preisbedingungen, wie auch dirigistische Zolleingriffe, treten zudem internationale Anbieter erheblich weniger in Erscheinung.

In Folge dieser positiven Gesamtsituation, die zudem noch durch stabilisierende Rohstoffpreise begleitet wird, ist zu erwarten, dass sich die unter Druck geratenen Preise wieder erholen. Außerdem ist anzunehmen, dass die anbahnende Europäische Großfusion sich regulierend auswirken wird.

Eine bisher kaum beachtete Veränderung erfährt zudem die Elektrostahlerzeugung durch die weltweite Knappheit der Graphitelektroden, die sich bereits jetzt mit empfindlichen Preiszuschlägen auf die Fertigprodukte auswirkt.

Große Beachtung muss dem Edelstahlmarkt geschenkt werden, der unter gleichen Einflüssen steht, aber durch die Legierungselemente noch stärkeren Preisdiktaten ausgesetzt ist. Der weltweit hohe Zugriff wie auch die Konzentration der Hersteller, lassen besonders bei legierten Stählen und Edelbaustählen zudem ungewöhnlich lange Lieferzeiten erwarten.

 

Stand Oktober 2017